Schuljahr 2012/13

Märchenprojekt „Hänsel und Gretel“

An Station 1 trug Herr Hülz, unterstützt durch farbige Bilder, den Märchentext vor. An Station 2 wurden Hexenhaus, Hexe, Hänsel und Gretel bei Frau Köhler-Pickel gestaltet. An Station 3 lernten die Schüler mit Frau Böhme das Lied „Brüderchen, komm tanz mit mir“ (welches ihnen später im Theater wieder begegnen sollte) und versuchten erste Tanzschritte. An Station 4 bewegten sich die Gruppen unter Anleitung von Frau Kröner durch den Märchenwald und wurden am Ende mit Lebkuchen „belohnt“.

Nach einer kurzen Brotzeitpause starteten die Schüler und Vorschüler mit zwei Bussen nach Bayreuth, um dort die Theatervorstellung um 10.30 Uhr zu besuchen. Die Inszenierung war ansprechend kindgerecht, abwechslungsreich, ein bisschen lustig (als die Nachbarin auftrat) und ein bisschen gruselig (als die Hexe auftrat) und wunderschön (als es ein gutes Ende nahm). Während der Pause konnten sich die Schüler etwas bewegen und stärken, bevor es dann um 12.15 Uhr wieder Richtung Königsfeld zurück ging. Auch in den nächsten Tag beschäftigen wir uns durch Erzählen, Singen, Tanzen und Basteln noch weiter mit diesem schönen Erlebnis.

 

 

Fußball-Hallenkreismeisterschaft der Schulen 3./4. Klasse

Am Donnerstag, dem 10. Januar 2013 wurden die Hallenfußballmeisterschaften in Hirschaid ausgetragen. Unser Jungenteam erreichte den 3. Platz in der Vorrunde. Herzlichen Glückwünsch. Zum Abschluss gingen unsere Spieler in den McDonald´s.

 

 

Besuch der Bamberger Symphoniker

Wie jedes Jahr besuchte uns auch 2013 eine Instrumentenfamilie der Bamberger Symphoniker. Dieses Jahr waren es die Blechbläser. Am Montag, 4.2.13 hatten wir zwei Oboen-Spieler und eine Bratschistin, die die beiden anderen vorstellte, moderierte und begleitete, zu Gast. Aufgeteilt in zwei Gruppen (Kombiklasse und Klasse 3/4) konnten die Schüler ihr Wissen über Instrumente einbringen, staunen, wie schwer es ist, einen Ton mit der Oboe bzw. nur mit dem Mundstück zu erzeugen, mitzählen, wie lange der Oboist ohne Luftholen spielen kann und wunderschöne Musik – mal etwas Langsames, mal etwas Schnelles – für zwei Oboen anhören. Zum Abschied erzählten wir noch, dass wir am Freitag zu „Peter Pan“ kommen würden und konnten uns schon auf ein Wiedersehen freuen.

 

Wir besuchen das Musical „Peter Pan“ in der Konzerthalle Bamberg

Am Freitag, 8.2.13 fand unser Musikprojekt „Peter Pan“ statt. Zu Beginn machten wir uns in der Schule mit der Geschichte vertraut. Während die eine Gruppe der Erzählung zuhörte, gestaltete die andere Gruppe ein individuelles Peter-Pan-Bild (mit sich selbst und den bekannten Figuren darauf). Um 9.00 Uhr fuhren wir dann mit dem Bus zur Konzerthalle nach Bamberg, wo wir die allerbesten Plätze hatten: Ganz vorne, direkt an der Bühne. Die Aufführung des Musicals dauerte 75 Minuten und war sehr abwechslungsreich: Manchmal spielte das Orchester, manchmal sangen ein oder mehrere Schauspieler mit headset, manchmal sprachen die Schauspieler und erzählten, wie die Geschichte um Peter Pan, Wendy und Käpt´n Hook im Nimmerland weiterging, einmal gab es eine richtige Kampfszene mit Handschuhen und Mützen. Am Schluss applaudierten wir natürlich ausgiebig, bevor wir zurück nach Königsfeld fuhren.

 

Wir gestalten unsere eigene Frühlingsmusik

Ein gemeinsames Musikprojekt des Kindergartens St. Jakobus und der Kombiklasse der Grundschule Königsfeld

unter der Leitung eines Percussionisten aus Bamberg

  Gemeinschaft in und
durch Musik erleben durch wertschätzendes und respektvolles Miteinander
verschiedener Altersstufen – dadurch
Ausdehnung und Vertiefung des fließenden Übergangs vom Kindergarten in
die Grundschule

 

Nachdem sich die Erzieherinnen und Lehrerinnen bereits in einem eigenen Workshop am 28. Januar mit verschiedenen Instrumenten und Rhythmuspattern ‚groovig‘ vorbereiten durften und ein Lied als Ausgangspunkt festgelegt worden war, konnte das lang erwartete musikalische Ereignis am Donnerstag, 21.3.13 in der Turnhalle der Grundschule steigen: In einer ersten Einheit erarbeiteten die Schüler der Kombiklasse den harmonischen Rahmen, indem sie auf vier verschiedenen „Schollen“ (blauen Matten) stehend die Akkorde des Liedes mit verschieden farbigen und verschieden langen ‚boomwhackern‘ schlugen. Einige Kinder bekamen den Sonderauftrag, den Rhythmus mit Leuchtstäben auf den Kappen der boomwhacker zu trommeln. Schließlich klappte das „Frühling – Sommer – Herbst und Winter“ so gut, dass nun auch etwas zum Rhythmus beigesteuert werden konnte: Hierfür bekamen andere Schüler Djembes in verschiedenen Größen, auf denen sie das Trommeln einstudierten. Viel zu schnell war die erste Stunde vorbei und die nächste Gruppe stand vor der Tür: Die Vorschul- und größeren Kindergartenkinder  nahmen nun in der Turnhalle Platz und erarbeiteten auf dem Schwungtuch, das in der Mitte ausgebreitet war und die verschiedensten Instrumente bereithielt, ihren Part für die Aufführung, die am Schluss des Vormittags stehen sollte, vor. Als sie das bewältigt hatten, durften die Vorschulkinder in der Kombiklasse bleiben; hier wurde zusammen Brotzeit und Hofpause gemacht, um sich im Anschluss mit dem Thema Palmsonntag und Gründonnerstag zu beschäftigen. In der Zwischenzeit bekamen auch die kleinen Kindergarten-kinder ihre Übungseinheit und lernten, mit Körperinstrumenten (Mund und Händen) den Wind darzustellen sowie mit einer Vielzahl von Schlaginstrumenten umzugehen. Nach einer kurzen Pause kam nun der wichtigste Teil: Alle Akteure – und das waren weit über 70 Kinder und mehr als 10 Erwachsene (Erzieherinnen, Lehrerinnen, Praktikan-tinnen) – kamen in der Turnhalle auf ihren vereinbarten Plätzen zusammen (Schwungtuch, Bänke, Matten) und ergriffen jeweils die benötigten Instrumente (Körper-, Rhythmus- oder Harmonieinstrumente). Nun wurde die Frühlingsmusik zusammengesetzt: es wurde Wind in verschiedener Stärke erzeugt, es gab vereinzelte Schneebälle, leichten bis  starken Regen und vieles mehr; wichtig war ein genaues Beachten unseres Dirigenten, der durch Körpereinsatz anzeigte, wer gerade welchen Einsatz hatte. Die Bindeklammer unserer Produktion war das Lied „Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter“, das mitten hinein ins Musikarrangement erklang. Als alle auf ihrem Posten waren, machten wir eine Tonaufnahme und sind nun natürlich ganz gespannt auf das Ergebnis unserer ‚Arbeit‘. Eines ist aber bereits jetzt klar: Es hat allen Riesenspaß gemacht und wir würden solch einen musikalischen ‚drumcircle‘ jederzeit wiederholen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Herrn Hartwig, der das einmalige Erlebnis durch seine Spende erst ermöglicht hat.

 

Sieger des Jugendmalwettbewerbes zum Thema „Natur erleben“

1. Platz: Julia Brehm

2. Platz: Lea Schmidtlein

3. Platz: Celina Schmitt und Hannah Dorsch

 

1. Platz im Landkreis von 10 Schulen

Die Ehrung der erfolgreichsten Schulen bei der Erreichung des Deutschen Sportabzeichens im Schuljahr 2011/12 erfolgte durch den Vorsitzenden Franz Will und Sabine Loch (Fachberaterin Sport). Die Grundschule Königsfeld erreichte den 1. Platz im Landkreis Bamberg von 10 Schulen. 90 % der 3. und 4. Klässler haben Sportabzeichen erreicht, was ein von keiner anderen Schule (GS / MS / RS / GYM) erreichtes Ergebnis darstellt.

 

Hallenfußball „Mädchen“

Unser Mädchenteam erreichte den 5. Platz von 12 Mannschaften. Glückwunsch, dabei sein ist alles!!